Wütender Sturm von Victoria Aveyard

Gelesen: Dezember 2018

Genre: Fantasie, Liebe und Romantik

Kurzbeschreibung: Siege haben ihren Preis! Das weiß Blitzwerferin Mare nur allzu gut seit dem Verrat durch Prinz Cal. Umso klarer ist ihr Ziel: Sie wird das Königreich umstürzen und den versklavten Roten und verfolgten Neublütern ein Leben in Freiheit sichern. Mavens Thron wird fallen! Doch der König tut alles, um Mare zurückzubekommen, auch wenn er dadurch sein Land zerstört. Mare braucht die Hilfe der Rebellen – und Cals Silber-Freunde. Um den zu besiegen, der fast ihren Willen gebrochen hätte, muss sie sich mit dem verbünden, der ihr das Herz brach.

Quelle: Kobo ebooks

Blogbeitrag:

Wütender Sturm ist der 4te und letzte Band in der Reihe „Farbe des Blutes“ von Victoria Aveyard. Ich habe die Autoren wirklich lieben gelernt, denn als ich das erste Buch gelesen habe, habe ich festgestellt, dass sie aus der Sichtweise von mehreren Charakteren in einzelnen Kapiteln schreibt. Wie ihr aber wisst, ist das eigentlich kein Problem aber ich finde es besser sich voll und ganz in einen Charakter hinein zu versetzen. So genug vom Meckern. Ich finde die Bücher sind alle mehr als gelungen!! Hier ist die Schreibweise auch mehr als angepasst, denn man muss einfach mehrere Sichtweisen kennen, um die Geschichte zu verstehen und sich alles gut vorstellen zu können. Das Buch ist sehr kreativ ausgeschmückt geschrieben und wenn man liest, bekommt man den Eindruck in einen aufwendigen Film zu schauen mit allem Drum und Dran. Super zum abtauchen und die ein oder andere U bahn Station zu weit zu fahren.

Die Buchreihe gehört zu meinen lieblingsreihen und ich kann sie jedem nur empfehlen! Ich habe auch nur die Bücher gelesen (als e book versteht sich) aber nicht die Kurzgeschichte „der Gesang der Königin/ Rotes Netz“.

Ich werde in diesem Beitrag nur zu dem letzten Buch etwas schreiben, allerdings muss ich noch erwähnen, dass die Bücher alle sehr einheitlich gestaltet wurden und eine alles im allem schlüssige Buchreihe hervorbringen. Ich habe mich damals für den ersten Band entschieden, weil mich der Klapptext letztendlich total in seinen Bann gezogen hat und das Cover ist einfach auf eine besondere Weise mysteriös gestaltet. Nach dem ersten Band war ich zu Anfang geschockt, denn ich dachte oh mein Gott, mein erstes Buch ohne Happy End und dann habe ich erfahren, dass die anderen Bücher noch kommen. Die Bücher haben alle kein offenes Ende, sind aber auch nicht wirklich abgeschlossen.

Hier nochmal die Cover:
Band 1: Die rote Königin
Band 2: Gläsernes Schwert
Band 3: Goldener Käfig
Band 4: Wütender Sturm

Quelle: Kobo ebooks
Quelle: Kobo ebooks
Quelle: Kobo ebooks

ACHTUNG SPOILER!

Wir haben jetzt Februar und ich habe mir leider viel zu viel Zeit gelassen diesen Beitrag aus Dezember zu schreiben, deswegen wird er etwas kurz ausfallen.

Die Vorhaben, um Cal auf den Thron zurück zu bringen, geraten aus dem Ruder und die involvierten scheinen mit den Plänen nicht zufrieden zu sein. Währenddessen kommen die Lakelander immer näher und wollen das reich nur für sich.

Nach dem Verrat von Cal im dritten Band der Reihe, kann Mare nicht mehr klar denken. Mitten bei den Verhandlungen stellt er Evangelia als seine Verlobte vor, welche eigentlich nur Augen für ihrer Kindheitsfreundin und Geliebte Elain hat.

Es bricht einen Krieg aus, nachdem Marvin gestürzt wurde und Cal muss mit seinen wenigen Verbündeten die Mauern vom White Palast verteidigen.

Mare hatte schon mit cal abgeschlossen, denn für sie zählten die Neublüter und ihre Familie welche sicher und in Freiheit in den Bergen lebten bei der grünen Garde und ohne Monarchie oder Diktatur, sondern durch Demokratie. Doch Mare kann Cal nicht in dieser Gefahren Situation allein lassen, nach mehreren Monaten und genau zum richtigen Zeitpunkt kommt sie Cal zur Hilfe.

Sie gewinnen den Kampf und sprechen sich aus, doch Marvin lebt weiterhin und keiner Weiß, was mit ihm geschehen ist, denn er konnte nicht mit der Schienenbahn abhauen, dass haben Evangelia und ihr Bruder schon zuvorgetan. Mare hat ihn entkommen lassen, da sie immer noch, genau wie Cal Gefühle für ihn hat und sich wahrscheinlich erhoffte er würde wieder zur Vernunft kommen.

Die Lakelander ziehen sich zurück doch das war mit Sicherheit nicht das ende den Iris, die Lakelander Prinzessin will Blut sehen für ihr Volk und den Jahre langen Krieg am Todesschreifen.

Ende des Buches.

Schreibe einen Kommentar