Palace of Silk von C.E. Bernard

Quelle: Kobo ebooks

Gelesen: August 2018

Genre: Fantasy; Liebe

Kurzbeschreibung: Die mutige Rea, zuerst Leibwächterin am englischen Königshof, dann heimliche Geliebte des Kronprinzen Robin, ist nach Paris geflüchtet. Dort erhofft sie sich ein neues Leben – insbesondere die Freiheit, andere Menschen ohne Strafe berühren zu dürfen. Denn in Frankreich leben gefürchtete Magdalenen wie Rea ihre Fähigkeiten offen aus. Doch als Ninon, Reas engste Vertraute und Schwester des Roi, ihre Freundin an den Königshof ruft, holt Rea der Fluch ihrer Vergangenheit ein: Niemand Geringeres als Prinz Robin erwartet sie – doch nicht, weil er Rea zurückgewinnen will, sondern weil er um Ninons Hand anhält. Welches Spiel spielt Robin? Und welches Geheimnis verbirgt die unnahbare Madame Hiver, die den französischen König in ihrer Hand hält?

Quelle: Kobo ebooks

 

Blogbeitrag:

Durch das Cover erkennt man sofort die Buchreihe, es passt perfekt zu dem Ersten und ist von der Gestaltung ähnlich. Das Rote Band für die Feuerseide, welche der Hauptcharakter trägt, ist wieder zu finden, diesmal nur durch ein Drittel des Covers. Der untere Teil ist wieder farbig aber diesmal sieht es aus als hätte man einen Amethysten aufgeschnitten.
Das Buch wird in der Ich-Sicht weitererzählt und spielt nicht mehr nur in England. Es spielt jetzt in Paris, wo die Truppe um den Hauptcharakter hin geflohen ist.

Nach dem ersten teil will man direkt wissen wie es weiter geht, wie geht es Rea und ihren Schwerverletzten Freunden? Kommt in diesem Buch mehr Liebe auf?
Alles Fragen, die beantwortet werden und noch besser, Die Reihe ist nicht vorbei, ES GEIBT EINEN 3. TEIL!

Lest es und lasst euch mitreißen und taucht ein in eine mögliche Zukunft.

ACHTUNG SPOILER!

Jetzt ist alles, aber auch wirklich alles aus dem Ruder gelaufen. IN dem Einen Moment ist alles noch in Ordnung, Rea hat den Prinzen und Ninon und im anderen Moment kommt sie hinter die Wahrheit und muss mit Ninon und dem Prinzen den weißen König unter Gedankenkontrolle bringen, damit sie und ihre Freunde schwerverletzt fliehen können.

Und was jetzt?

Erstmal kann Rea durchatmen, sie ist endlich bei ihrem Bruder in Paris und dort kann sie das erste Mal wirklich befreit sein, nur begrenzte Verbote und kein Kontaktverbot. Ein Paradies für die Magdalena. Aber vorerst darf sie ihr Geheimnis nicht offenbaren um ihre Freunde und vor allem Ninon, die Schwester des französischen Königs zu schützen, da sie ebenfalls eine Magdalena ist.

Eines führt zum anderen und schon steht der Prinz vor ihrer Tür in Paris, aber nicht wegen Rea, sondern wegen Ninon, für eine offizielle Brautwerbung. Rea ist bestürzt, sieht Hoffnung und wird dann enttäuscht als Der Prinz von ihr verlangt, ihn vergessen zu lassen.

Rea ist fast so weit sich auf das Angebot einzulassen, will es dann aber doch nicht und dem Prinzen scheint es auch so zu gehen, er liebt sie offensichtlich noch und nicht nur das bringt Rea aus dem Gleichgewicht, Sie hat das Gefühl bedroht zu werden durch die mysteriöse Mätresse des Königs von Frankreich. Mit ihrer Maske und ihrer geschlossenen Kleidung macht Madame Hiver es Rea nicht leicht etwas über sie heraus zu finden.

In der Zwischenzeit werden in Frankreich die Proteste gegen und für die Kontaktverbote immer lauter und häufiger, man muss sich einer Seite bekennen und wenn man das macht, gerät man mehr oder weniger ins Kreuzfeuer. René ein Musketier, also französische Polizei und mittlerweile Reas Heiler (ebenfalls Magdalena) wird brutal niedergeschlagen und fällt ins Koma, Ninon wird niedergestochen und Rea wird ihre Leibwächterin. Nach einem gefährlichen Bekenntnis von Ninon bei dem wohl größten Protestmarsch in Paris für die Magdalen, wird Der Prinz entführt und alles deutet auf Madame Hiver.

Rea muss durch eine wilde Verfolgung hinter ihrem Bruder feststellen, dass das eine Falle für sie war und ein unter Gedankenkontrolle stehender Prinz auf sie wartet und es Rea Mühe kostet nicht von ihm erschossen zu werden und den Prinzen wieder zurück zu holen. Liam, Reas Bruder scheint auch unter Kontrolle aber, zu erst muss sie sich um Madame Hiver kümmern.

Alles Überschlägt sich! Liam wurde nicht manipuliert, sondern hat sich Madame Hiver angeschlossen und hinter ihrer Maske verbirgt sich keine Geringere als Ihre Mutter aber Rea traut ihr nicht. Da aber immer noch Gefahr für den Prinzen besteht, muss wieder einmal eine verstandesmäßige Lüge alle in Sicherheit bringen. Rea wird als Madame Hivers Spionin und als vermeintliche Verlobte mit dem Prinzen zurück nach London, an den weißen Hof, zurückkehren.

Ende Teil 2.

Schreibe einen Kommentar