Hasse mich nicht von Mara Wolf

Quelle: Kobo ebooks

Gelesen: März 2018

Genre: Jugendbücher, Liebe und Romantik, Fantasy und Magie

Kurzbeschreibung:

Das neue Schuljahr beginnt und Jess versucht, Cayden zu vergessen, nach allem, was er ihr angetan hat. Aber Zeus und seine Götter haben anscheinend andere Pläne, und schon am ersten Schultag steht Cayden plötzlich vor ihr. Schwebt Jess etwa in Gefahr? Ist Agrios ihr womöglich nach Monterey gefolgt? Jess möchte nicht in den Kampf der Götter hineingeraten, sondern wünscht sich ein ganz normales Leben. Aber was ist schon normal, wenn man die Welt der Götter sehen und betreten kann? Und vor allem: Wie lange kann sie Cayden wirklich hassen?

Quelle: Kobo ebooks

Blogbeitrag:
Ich finde auch dieses Buchcover sehr schön. Das erste Buch ist durch die Vielen auffallenden Farben einem förmlich ins Auge gesprungen. Das zweite hingegen, ist mit mehr blau und lila Tönen kühler gehalten aber nicht weniger auffallend. Die Bücher passen super zueinander und blau ist ja bekanntlich auch die Farbe der Sehnsucht und passt somit auch perfekt zum Inhalt.
Die Frau auf dem Cover finde ich auch super passend, wie schon beim ersten Buch erinnert sie an Jess.
zusammenfassend ist das Cover sehr mystisch und im Gegensatz zum ersten feuriggestalteten, eher kühl und passt zu Jess Stimmung.

Das zweite Buch hat die selbe Sichtweise wie das erste Buch. Abwechseln wird aus der ich-Sicht von Jess und aus Hermes Sicht erzählt.

Auch dieser Band ist sehr gut zu lesen, wobei ich sogar sagen muss, von Story-Aufbau gefällt er mir sogar noch besser als der erste Band. Es passieren in einem angenehmen Maße immer neue Sachen und man will nicht mehr aufhören weiter zu lesen.
Man lernt auch hier viel über die Götter und es kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht.

ACHTUNG SPOILER!

Jess versucht über den Verrat ihrer besten Freundin Robyn und Cayden hinwegzukommen und geht Robyn systematisch aus dem Weg. Jess hat in Leah, der netten Enkeltochter der eigentlichen Camp Besitzer, eine neue beste Freundin gefunden. Leah versucht sie aufzumuntern, wenn auch nur aus der Ferne. Als die Schule wieder anfängt, tauchen dann auch noch die Götter auf, weil sie Jess scheinbar noch brauchen.

Cayden macht auf die alte Leier weiter und macht sich an July ran. Aber July ist nicht das einzige Opfer, scharen von Mädchen ringt er um sich und will auch Jess dabeihaben.

Mit den Göttern kommt auch noch ein neuer Nachbar nach Monterey, er heißt Mateo.

Jess versucht sich auf ihn einzulassen aber immer, wenn Cayden auftaucht, merkt sie das sie zu niemandem sonst so starke Gefühle entwickeln kann auch wenn sie verzweifelt versucht mit ihm abzuschließen.

Agrios aber auch Iapetos kommen öfter auf Jess zu und warnen sie vor den Spielchen der Götter werden aber nicht genauer und so tappt Jess im Dunkeln.

Als Agrios sich nach einer Begegnung in eine Möwe verwandelt und wegfliegt, hat Leah ihre Freundin aus dem camp das Phänomen gesehen und Jess weit sie in die Göttersache ein.

Jess findet in Leah eine Art Ventil zum Reden und  somit eine neue beste Freundin.

Jess soll sich für die Götter einer Tätowierung unterziehen, wobei sie nicht weiß was für Risiken diese birgt. Jess könnte an der Tinte sterben. Wenn sie aber überlebt, könnte das Tattoo sie schützen, wie weiß sie noch nicht.

die Götter verschweigen ihr auch, dass sie nicht nur Schatten und Lichtgötter unterscheiden kann, sondern auch sichtbares unsichtbar und ungesehenes sichtbar machen kann.

Agrios und seine Anhänger erfahren von dem Tattoo und kommen auf Jess zu, um ihre Kräfte für sich zu Nutze machen zu können. Agrios und Mateo, welcher ein Schattengott ist und der gestaltenverändernde Zwilling von Cayden (Epimetheus) warten eines Abends auf Jess. Jess wird von dem Albino gedroht, ihrer Familie könnte etwas zustoßen, wenn sie Ihn und seine Anhänger nicht in den Olymp und somit nach Mytikas einschleust. Sie hat also keine große Wahl und bringt Agrios in den Olymp wo er die Insignien der Macht an sich nehmen möchte.

Agrios erzählt vor versammelter Mannschaft (Götter und Jess) von dem Spiel das die Götter spielen und Jess diesmal die Außerwählte war. Jess sagt zu Cayden das sie ihn nicht will, weil sie zu tiefst verletzt ist. Der Ehrenstab (einer der Insignien) verwandelt Cayden daraufhin in einen Sterblichen. Dann bricht der Kampf los.

Cayden wird verletzt, weil der Jess schützen wollte. Jess soll zu allem Überfluss den Ehrenstab und Cayden aus Mytikas rausbringen, damit Agrios nur das Zepter hat und somit nicht alle Insignien.

Sie schafft es irgendwie durch Apolls Hilfe aber Cayden ist schwer verwundet und kann jetzt sterben, da er kein Gott mehr ist.

Ende zweiter Band

Schreibe einen Kommentar