Save Me von Mona Kasten

Quelle: Kobo ebooks

Gelesen: Februar 2018

Genre: New Adult, zeitgenössisch, Liebe

Kurzbeschreibung: Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.

Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Geld, Glamour, Luxus, Macht – all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für eine der renommiertesten und teuersten Privatschulen Englands – das Maxton Hall College – erhalten hat, versucht sie vor allem eins: unsichtbar zu sein und ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer der Schule, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, das sonst niemand weiß – etwas, das den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James – und ihr Herz – schon bald keine andere Wahl …
Quelle: Kobo ebooks

Blogbeitrag:

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten geschrieben. Überwiegend aber aus der Sicht von Ruby. Da es aus der Ich-Sicht geschrieben ist, gefällt es mir sehr gut. Man kann sich sehr gut in den Charakter rein lesen, auch wenn man nicht viel über Rubys Aussehen erfährt.

Zu dem Buchcover muss ich denke ich nicht viel sagen. Es ist Gold!
Es sind zwei Ebenen entstanden, welche Unterschiedlich sind aber doch gleich. Der Hintergrund ist andersfarbig, genau so wie die Schrift, die sich auf seinem befindlichen Hintergrund perfekt hervorhebt. Beide Ebenen haben mit ihren Worten jedoch die selben Farben, weiß und gold und sind somit gleich.

ACHTUNG SPOILER!!

Unterschiede und Hervorheben sind wohl die Leitworte der Handlung.
Ruby will um keinen Preis ins Rampenlicht oder überhaupt beliebt sein, weil sie weiß, dass sie mit dem Lebensstil ihrer Schule nix anfangen kann. Sie kommt aus normalen Verhältnissen und hat sich auf einer Elite und high Society Schule ein Stipendium ergattert, weil sie in Oxford studieren möchte.

James ist in eine wohlhabende Familie hinein geboren und muss sich wahrscheinlich nicht mal um einen Studienplatz in Oxford bemühen. James will aber nicht in Oxford Studieren, auch wenn er nicht weiß was er sonst mit seinem Leben anfangen soll, will er nicht den Weg einschlagen, dem ihm sein Vater vorgibt. Er lebt das hier und jetzt mit Partys, Alkohol ab und zu Drogen und jede menge Mädchen.

Ruby ist im Veranstaltungskomitee und muss gezwungener Maßen mit James zusammenarbeiten, weil er eine ihrer Veranstaltungen sabotiert hat. Er soll anstand an den Tag legen und diesmal ohne das Geld seiner Familie. Ruby findet das nicht so toll, da sie nicht weiß, wie sie mit der Info umgehen soll seine Schwester mit ihrem Lehrer erwischt zu haben und James ihr frecher Weise Schweigegeld unter die Nase gehalten hat, dabei würde sie nie etwas sagen, aber das glaubt ihr keiner.

James und Ruby kommen sich näher, vertrauen sich Geheimnisse an und Ruby verliert ihren Status als unsichtbar. Sie sieht darin kein Problem solange James sie vor bissigen Kommentaren beschützt, aber James und Ruby werden von James Vater erwischt und James bricht ohne Erklärung den Kontakt und alle Annäherung versuche ab. James lässt Ruby im Stich und will nix mehr mit ihr zutun haben. Auch wenn Ruby und James mit einander abgeschlossen haben möchten denken sie aneinander und das Bedürfnis zu dem jeweils anderen zu gehen wird jedes Mal stärker. James hat sich in der Zeit verändert, er trinkt nicht mehr so viel, nimmt keine Drogen mehr oder denkt an andere Mädchen und trotzdem traut er sich erst in Oxford auf Ruby zu zugehen.

Die Vorstellungsgespräche und Interviews in Oxford zwingen die Beiden gegenüber zu wohnen und sich über den Weg zu laufen. Nach Rubys Ansprache vor versammelter Mannschaft, treffen die beidem vor ihren Zimmern zusammen und nach einem ausgiebigen Streit, versöhnen sie sich, James vertraut ihr an, dass er auf seinen Vater scheißt und verspricht ihr, ihr nie mehr so weh zu tun. Sie schlafen mit einander und am nächsten Tag reisen sie ab.

James kommt nach Hause, und erfährt mit seiner Schwester zusammen, dass ihre Mutter gestorben ist und ihr Vater ihnen drei Tage nichts gesagt hat. James rastet aus und kehrt in alte Verhaltensmuster zurück. Seine Schwester sucht ihn und denkt er ist bei Ruby, welche jedoch glücklich bei ihrer Familie ohne James ist. Zusammen suchen die beiden nach James und finden ihn auf einer Party von seinem besten Freund, rumknutschend und Koks nehmend. Ruby ist verletzt und geht. Er hat sein gesprochen verbrochen.

So endet leider der erste Band und der Leser wird offen darüber gelassen, ob James überhaupt mitbekommen hat, dass Ruby da war und was er getan hat.

Ich freu mich schon total auf den zweiten Band Save You.

Schreibe einen Kommentar